Die besten KNX-Taster: Günstig bis Highend – Top 30 Vergleich

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Inhaltsverzeichnis Top 30 KNX Taster

 

Welche KNX Schalter dürfen das Haus im Jahre 2021 in den einzelnen Räumen steuern? Wir vergleichen die Top 30 besten KNX-Taster am Markt: Basalte Chopin, Basalte Fibonacci und Basalte Sentido, Berker B.IQ Tastsensor, Enertex MeTa KNX Premium, Gira Tastsensor 3 Komfort und Gira Tastsensor 4 Komfort, Jung F40 Tastsensor und Jung F50 Tastsensor, MDT Glastaster II smart, den unsichtbaren Enertex ProxyTouch KNX, Enertex MeTa Premium, Theben iON KNX und weitere Neuheiten. Welcher KNX Taster ist die richtige Wahl für einen Neubau oder ein Bestandsgebäude?

Wenn es um hohe Qualität und Verarbeitung, gutes Design und Ästhetik und möglichst viele Funktionen geht, dann sind die von uns vorgestellten KNX-Taster eine gute Auswahl-Basis. Die Vielfalt beim KNX Taster Design ist für Bauherren oft mit das Argument, sich für ein KNX Smart Home zu entscheiden. 

Und gleich vorweg: Die Wahl des am besten geeigneten KNX-Taster ist eine Entscheidung für viele Jahre, meistens für mehrere Jahrzehnte. Die meisten der hier vorgestellten KNX Schalter sind für den langfristigen Einsatz in Wohnungen, Häusern und Villen konzipiert und lassen sich durch Updates auf den neuesten Stand bringen. Nachhaltig ist das auf jeden Fall.

Diese Übersicht wird von uns wöchentlich mit aktuellen Praxiserfahrungen, Tests und Erkenntnissen aktualisiert. Aktueller Stand unseres Vergleichstests: September 2021. 

Vergleich Top 30 KNX Taster September 2021 - Smartest Home
Testparcour der besten KNX Taster im Vergleich: Stand September 2021

Kaufberatung: Top 30 KNX Taster - von 80€ bis 1000€

Es gibt momentan 83 verschiedene Hersteller am Markt (Stand September 2021), die insgesamt ca. 1090 verschiedene KNX-Taster anbieten. Bei keinem anderem Smart Home System gibt es mehr Auswahl, mehr Varianten was Qualität, Ausstattung und individuelle Anpassung an die Wohnsituation, das Ambiente und die Innenarchitektur betreffen! Eine altehrwürdige Villa am Starnberger See wird damit genauso bedient wie das minimalistische Holz-Einfamilienhaus auf dem Tiroler Land oder das Reiheneckhaus mit viel Eigenleistung des Bauherren im Umland einer Großstadt.

Wir stellen Euch die weltweit besten KNX-Taster vor, die bei uns einen umfangreichen Testdurchlauf bestehen mussten. Woraus setzt sich diese Zusammenstellung zusammen? Es ist unsere Praxis-Erfahrung mit neu entstandenen Häusern, die sehr gute Kenntnis des Marktes und das Feedback von vielen Bauherren, die diese Top-Checkliste der KNX Schalter/Taster entstehen und ständig erweitern lassen.

Von günstig bis edel und Highend: Was kann ein KNX Taster grundsätzlich?

 

Grundsätzliche Funktionen von KNX Tastern

  • Raumtemperatur regeln, automatisch und per Handbedienung
  • Messung Raumtemperatur 
  • Messung Raumluftfeuchte (optional)
  • Messung Raumhelligkeit (optional)
  • Licht, Verschattung, Lüftung, Steckdosen auf Tastendruck schalten
  • Licht dimmen, Dim-to-warm, Farblicht einstellen
  • Szenen aufrufen (Licht, Jalousien, Musik etc.)
  • Szenen speichern
  • Anzeige Raumtemperatur (KNX Taster mit Display)
  • Anzeige der Stati (Licht, Verschattung etc.)
  • Anzeige Störmeldungen (KNX Taster mit Display)
  • Tag-/Nachtanzeige Umschaltung (optional)
  • Nachtlicht und Orientierungsbeleuchtung (optional)

Wer einen herkömmlichen Licht-Schalter aus der analogen (und auch noch heutigen) Zeit kennt, für den ist ein KNX Taster mit seinen vergleichsweise unendlichen Fähigkeiten ein kleines Wunderwerk. Er kann Werte wie die Raumtemperatur und Raumluftfeuchte erfassen, auf Wunsch Stati der einzelnen Tasten anzeigen oder als Nachtlicht bzw. Orientierungsleuchte fungieren. 

Ein KNX Taster ist im Prinzip die Steuerzentrale in einem Raum, wo sämtliche Dinge wie Beleuchtung, Verschattung, Heizung/Kühlung, Lüftung und schaltbare Steckdosen bedient werden. Der Vorteil: Wo früher endlose Schalterbatterien platziert werden mussten, da sitzt heute ein einziger KNX Taster. Und er kann noch viel mehr wie die immer noch anzutreffenden Schalterbatterien in größeren Wohnhäusern so mancher Bauträger. Die obenstehende Liste zeigt die grundsätzlichen Möglichkeiten/Funktionen, die mit einem KNX Taster umsetzbar sind.

Bedienung KNX-Taster: Per Klick oder Berührung?

Prinzipiell gibt es zwei verschiedene Arten bei der Bedienung von KNX-Tastern: Die einen reagieren auf Tasten-Klick (als Wippe oder Taster) und die anderen auf bloße Berührung (kapazitive KNX Taster). Und dann gibt es noch die Ausnahme  mit der Gestik-Steuerung, die auf den Enertex ProxyTouch beschränkt bleibt. Da die Taster viele Jahre – wahrscheinlich Jahrzehnte – an der Wand für alle sichtbar und auch das Aushängeschild des jeweiligen Raumes sind, sollte bei der Auswahl der richtigen KNX Taster sehr sorgfältig vorgegangen werden.

Auf der einen Seite lässt sich ein KNX Taster jederzeit durch ein anderes Modell ersetzen, jedoch auf der anderen Seite steht die alte Weisheit: Wer billig oder falsch kauft, kauft zweimal.

Ob nun ein Raum per Berührung eines Tasters oder per haptischem Klick (Geräusch) mit Rückmeldung bedient wird, bleibt immer noch im Bereich des persönlichen Geschmacks. Wir finden, dass es sowohl gute Vertreter für das eine sowie auch das andere Konzept gibt. Vorhang auf für unseren großen Vergleich der besten KNX Taster dieser Welt, der permanent aktualisiert wird.

Gira Tastsensor 4 Komfort LEDs leuchten
Hochwertige Farb-LEDs beim Gira Tastsensor 4 Komfort Edelstahl: Machen optisch was her
Enertex MeTa Premium schwarz mit Tastenbelegung für KNX-Szenen
Edle Version in schwarz: Enertex MeTa Premium zur kompletten Raumsteuerung
 

Unterschiede bei Ausstattung von KNX Tastern

  • KNX Taster mit Busankoppler (haben alle, Stand 2021)
  • KNX Taster mit Temperatursensor (haben die meisten)
  • KNX Taster mit Feuchtesensor (mittlerweile einige)
  • KNX Taster mit Display (liegen nicht mehr so im Trend)
  • KNX Taster mit Binäreingang (nur ganz wenige)
  • KNX Taster mit elektronischer Tastenbeschriftung (nur ganz wenige)
  • KNX Taster mit dimmbaren Nachtlicht (haben einige, im Trend)

Wandeinbau und Anschluss eines KNX-Tasters

Genauso wie ein herkömmlicher Schalter im Raum benötigt jeder KNX Taster eine 60 mm bzw. 68 mm Dose zum Wandeinbau und ein elektrisches Anschlusskabel. Beim KNX Taster läuft die Stromversorgung und die Übertragung der Daten zum Schalten etc. über das gleiche Kabel: Über die grüne KNX-Busleitung!

KNX Taster Stromanschluss Bussignal
KNX Taster mit KNX-Anschluss auf der Rückseite: Spannungsversorgung und Bussignale werden immer über das gleiche Kabel übertragen
KNX Taster Doseneinbau Tiefe
Geringe Einbautiefe: Aktuelle KNX Taster kommen mit 20 bis 30 mm Einbautiefe in der Wand aus, es ist immer eine Dose notwendig

Basalte Deseo RTR: Für allerhöchste Ansprüche - Luxus

Um es gleich vorweg zu nehmen: Es gibt am Markt keinen KNX Taster, der teurer ist als der Basalte Deseo mit RTR – egal welche Ausführung wir jetzt näher spezifizieren. Das „RTR“ steht dabei für Raumtemperaturregler, den viele Taster genauso bieten, die vergleichsweise nur einen Bruchteil kosten. ABER: Seine Exklusivität in punkto Materialanmutung, Gestaltung, Farbgebung und Bedienergonomie ist schon aus der Ferne sichtbar und zu erahnen. Doch worum geht es beim Deseo eigentlich? Es geht um reinen Luxus, den so kein anderer KNX Taster zu versprühen vermag!

Preislich kratzt der Basalte Deseo RTR in Abhängigkeit von der Materialwahl an der vierstelligen Euro-Marke, ohne hier detaillierte Preise zu nennen. Und ja, es gibt Anwesen da kommen viele dieser Taster zum Einsatz – zu knapp unter 1000 Euro pro Stück.

Basalte Deseo RTR KNX Taster Dark
Basalte Deseo RTR: 2-fach Taster in bronze: Das ist der Rolls-Royce unter allen KNX Schaltern
Basalte Deseo RTR KNX Taster Kupfer
Basalte Deseo RTR: 2-fach Taster in Fer Forge rosé (Hammerschlag): Mehr geht nicht

Basalte Sentido: Qualität trifft Design

Der Basalte Sentido (als 2-fach und 4-fach Taster erhältlich) gehört mit seiner edlen Anmutung, höchsten Verarbeitung und seiner Vielfalt an Materialien eindeutig in die äußerst gehobene Klasse bei KNX Tastern. Er kommt aus Belgien und wird auch dort gefertigt. Beim Preis startet der Sentido in der weißen Satin-Ausführung – natürlich aus Aluminium – bei vier Scheinen inklusive deutscher Umsatzsteuer. 

Wir stellen im Videobeitrag „KNX Taster zur Haussteuerung – Material-Check“ die Basalte KNX Taster mit ihren edelsten Metall-Kombinationen für das jeweils passende Ambiente vor.

Basalte Sentido weiss 4fach KNX Taster
Basalte Sentido: 4-fach Taster in Aluminium weiß - der Einstieg bei diesem Modell
Basalte Sentido Fer forge KNX Taster
Basalte Sentido: 4-fach Taster in Fer Forge (Hammerschlag) - richtig edel

Qualität und Verarbeitung: Mehr geht nicht

Im gesamten Marktumfeld gehört der Basalte Sentido KNX Taster zum besten was es für Geld zu kaufen gibt. Der Taster schließt bei der Wandmontage vollkommen bündig mit der Wand ab. Hier sind die Passungstoleranzen so gering wie bei keinem anderen KNX Schalter am Markt. Wem das nicht so wichtig ist – bitte einen anderen Kandidaten aus unserem Testfeld aussuchen.

Funktionen: Einzigartiger Szenen-Sequenzer

Hervorzuheben ist die Multi-Touch-Funktion und der Szenen-Sequenzer samt LED-Pulser im Hintergrund. Sieht cool und gut aus, gibt es in der Form bei keinem anderen KNX Taster am Markt.

Zielgruppe: Gehobene Oberklasse bis Luxusklasse

Wer gerade dabei ist, sein Highend Smart Home auf KNX-Basis zu planen, sollte unbedingt den Basalte Sentido in die engere Auswahl einbeziehen. Das gleiche gilt für diejenigen, die gerade eine Villa oder eine Penthouse-Wohnung umsetzen. Da der Basalte Sentido für die kommenden 20 bis 30 Jahre gedacht sein könnte, ist er eine gute Investition in Material und Technik. Und sieht dabei richtig gut aus – je nach Ausstattung zu knapp 400 Euro das Stück.

Basalte Fibonacci: Absolute Luxus-Klasse

Im Vergleich zum Basalte Sentido ist der Basalte Fibonacci exakt 50 Prozent größer (von der Fläche her) und bietet dabei die gleiche Funktions- und Materialauswahl. Die Namensgebung geht auf den Mathematiker Leonardo Fibonacci aus dem Mittelalter zurück, der sich mit dem „goldenen Schnitt“ und ästhetischer Positionierung beschäftigt hat. 

Der Hintergrund: Basalte will durch die Namensgebung besonders Architekten ansprechen, die ansonsten noch nie etwas von „Smart Home“ oder „KNX Taster“ gehört haben. Das macht auch Sinn: Denn die meisten Architekten haben immer noch gar keinen Plan, was „Smart Home“ und noch dazu „KNX im Hausbau“ sein könnte. Hoffen wir das beste! 

Basalte Fibonacci KNX Taster - 4fach Nickel - Smartest Home
Basalte Fibonacci: 4-fach Taster und Nickel-Ausführung
Basalte Fibonacci KNX Taster 2fach - Smartest Home
Basalte Fibonacci: 2-fach KNX Taster

Qualität und Verarbeitung: Absolut top

Die Fertigung des Basalte Fibonacci KNX Tasters erfolgt in der gleichen Fabrik wie der des Basalte Sentido. Es gibt den Taster in 12 verschiedenen Materialausführungen und sowohl als 2-fach als auch als 4-fach KNX Taster. Wer sich nicht entscheiden kann, kauft im Laufe der Zeit mehrere Oberflächen und tauscht sie einfach aus. Sieht gut aus und fühlt sich auch so an. 

Funktionen: Sehr gut ausgestattet

Wie schon beim Basalte Sentido gibt es die Multi-Touch-Funktion und den Szenen-Sequenzer mit pulsierender LED im Hintergrund auch beim Basalte Fibonacci. Das macht gerade bei der Anwesenheit von geladenen Gästen richtig viel her. Der Clou: Die individuell eingravierten Schaltfunktionen, die per LED angeleuchtet werden. 

Damit sollten die Tasten nur einmal und richtig belegt werden. Die Raumtemperatur lässt sich über den integrierten Sensor messen und regeln – alles andere passiert sowieso im Aktor. Ach ja, für alle Fälle hat der Basalte Fibonacci noch einen Heizungsregler integriert und eine Kühlfunktion (Klimaanlage) kann er ebenfalls bieten.

Nicht zu vergessen die coole Annäherungsfunktion, die die Hintergrundbeleuchtung automatisch aktiviert, damit der Basalte Fibonacci in der übrigen Zeit dunkel bleiben kann. An dieser Stelle kann die Nachtlichtfunktion erwähnt werden, die sich in 3 Helligkeitsstufen und 10 verschiedenen Farbtönen einstellen lässt. 

Zielgruppe: Luxusklasse

Der Basalte Fibonacci zielt eindeutig auf den Design-affinen Luxuskunden. Das sind leitende Angestellte aus dem gehobenen Mittelstand genauso wie erfolgreiche Selbständige bis hin zu Top-Unternehmern. Wie sieht das Objekt dazu aus? Das kann eine alte Villa sein, die als KNX Smart Home zu neuem Glanz erstrahlt ist. Oder es ist ein individueller Hausbau für Bauherren, die wirklich auf höchste Verarbeitungsqualität und Materialanmutung Wert legen.

Mindestens 550 Euro sind für den Basalte Fibonacci fällig, die in jedem Fall für die Bewohner oder Gäste sichtbar und spürbar sind. Das ist wie beim Einstieg in eine Mercedes S-Klasse.

Gira Tastsensor 4: Richtig guter KNX Taster

Im Vergleich zum Vorgänger – dem betagten Gira Tastsensor 3 – trennen den brandneuen Gira Tastsensor 4 richtige Welten. Alles ist neu und wirkt viel edler: Die Edelstahl-Version schafft den Einzug in die gehobene Klasse der KNX-Taster und konnte uns so richtig überzeugen. Die richtigen Sensoren sind auch mit an Bord und sparen pro Raum auch gleich mal Budget und zusätzliche Wandauslässe. Gira blickt mit dem neuen KNX Taster so richtig in die Zukunft und hat viel Zeit in die Entwicklung von Hardware und Software investiert.

Einen ausführlichen Test des Gira Tastsensor 4 Komfort haben wir im Beitrag „Test: Gira Tastsensor 4 Komfort – bester KNX-Taster im Segment? LEDs & Feuchtesensor“ veröffentlicht.

Gira Tastsensor 4 KNX Taster 4fach Komfort vorn
Gira Tastsensor 4: 4-fach Komfort Taster in Edelstahl für die gehobene Mittelklasse
Gira Tastsensor 4 KNX Taster 4fach Komfort hinten
Gira Tastsensor 4: Messung Raumtemperatur und Raumfeuchte integriert

Qualität und Verarbeitung: Sehr gut

Auf den ersten Blick ist die Verarbeitung und Qualitätsanmutung sehr gut, auf den zweiten Blick fallen die sehr guten und harmonisch leuchtenden LEDs zur Status-Anzeige auf. Das sieht sogar besser aus als beim Berker B.IQ, hier scheint man bei Gira in Radevormwald den Markt genau analysiert zu haben. Volltreffer!

Funktionen: Alles was man braucht

Einzigartig am Markt aller KNX Taster ist die Qualität (und Farbwiedergabe) der farbigen Status-LEDs des Gira Tastsensor 4 Komfort, die sich auch als Nachtlicht-LEDs nutzen lassen. Es gibt Szenen im Taster, die sich abrufen oder auch verändern lassen. Highlights sind die integrierten Sensoren zur Messung der Raumtemperatur und der Raumfeuchte – letzteres spart wiederum zusätzliche KNX-Komponenten.

Der Gira Tastsensor 4 Komfort kann sowohl als 8-fach Einzeltaster oder als 4-fach Wippe (unbedingt empfehlenswert) konfiguriert werden. Wer weniger Funktionen im Raum steuern will: Es gibt den Tastsensor 4 auch als 2-fach Version. Auch ein absoluter Hingucker!

Je nach Ausstattung kostet der Gira Tastsensor 4 zwischen 180 Euro bis 300 Euro.

Zielgruppe: Gehobene Mittelklasse

Neubau-Kunden im Hinblick auf Smart Home, die sich einen KNX Taster wünschen, der neben guter Verarbeitung, schönen LED-Status-Leuchten und hohem Funktionsumfang mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt. Der Gira Tastsensor 4 Komfort in der Edelstahlversion ist kein Schnäppchen, das will und kann er bei dieser Ausstattung auch nicht sein. Wer es richtig edel will, kann die Tastenfunktionen eingravieren lassen.

Die von uns gezeigte und getestete Edelstahl-Komfort-Version kommt auf gut 300 Euro und rückt damit schon langsam in die Nähe von Basalte. 

Berker B.IQ Tastsensor: Edler Evergreen

Die Entwicklung des Berker B.IQ Tastsensor KNX geht auf die Mitte der 2000er Jahre zurück, genauer gesagt ins Jahr 2005. Damals wie heute überzeugt der edle KNX Taster mit seiner Materialanmutung und höchsten Verarbeitungsgüte. Geringe Passungstoleranzen waren damals schon ein großes Thema, was heute noch lange nicht bei allen Herstellern selbstverständlich ist. 

Den Berker B.IQ als KNX Taster zeigen wir auch im Beitrag beim Vergleich der „Top 10 Taster & Touchscreens zur KNX-Haussteuerung„.

Berker B.IQ Display KNX Taster - Smartest Home
Berker B.IQ Tastsensor: 3-fach Taster mit Display und Raumtemperaturregler
Berker B.IQ 3-fach KNX Taster - Smartest Home
Berker B.IQ Tastsensor: 2-fach Taster Komfort

Qualität und Verarbeitung: Einfach top für Jahrzehnte!

Sehr gute Verarbeitung auch in Anbetracht der wirklich schweren Edelstahl-Wippen, die auch nach vielen Jahren (>10) ihre geringen Passungstoleranzen eingehalten haben. Kratzfest mit sauberem Klick-Gefühl und perfekter Oberflächen-Haptik kann der Berker B.IQ Tastsensor KNX durchaus Jahrzehnte durchhalten. Kein Witz!

Funktionen: Ohne Display gehts auch

Die Variante des Berker B.IQ Tastsensor 3-fach mit integriertem Raumtemperaturregler und Display wartet mit einem eigenen Szenen-Baustein auf. Ob das integrierte Display heute noch zeitgemäß ist oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Nach wie vor sieht die blau leuchtende KNX-Bus-LED in der Mitte eines jeden Berker B.IQ richtig cool aus.

Damals wie heute ein Hingucker sind die weiß leuchtenden Status-LEDs – hier könnte sich Gira bei seinem brandneuen Tastsensor 4 etwas inspiriert haben.

Zielgruppe: Oberklasse mit Design-Affinität

Wer ein nobles KNX Smart Home im Bestand kauft, könnte auf den Berker B.IQ in der Edelstahl-Version treffen. Der lässt sich auch heute noch nachrüsten. Er ist sowohl für den Neubau als auch die Sanierung sehr gut geeignet. Für die lange Zeit, die der Berker jetzt am Markt ist, ist er heute ein richtiges Schnäppchen: Die 3fach Edelstahl-Version des Berker B.IQ mit Display kostet knapp 250 Euro, ohne Display sind es nur 150 Euro. Da darf der Funktionsumfang schon einmal geringer ausfallen.

Enertex MeTa KNX Premium: Mega-Ausstattung

Ein großer schwarzer KNX Taster mit Display und Wippen aus gebürstetem Aluminum – in unserer Variante in schwarz. Das ist der Enertex MeTa KNX Premium, wobei „MeTa“ für eine zusätzliche „Menütaste“ im Namen steht, die so kein anderer Anbieter im Markt zu bieten hat. 

Enertex ist eine deutsche Firma, die ihren Sitz im fränkischen Forchheim (Bayern) hat. Den KNX Taster gibt es in drei Versionen: Starter, die eher als Budget-Version zu sehen ist, Standard, die empfehlenswerte von den beiden ist und die Premium-Version, die wir empfehlen würden

Einen ausführlichen Test des Enertex MeTa KNX Premium haben wir im Beitrag „Vergleich Top KNX-Taster: Enertex MeTa Premium vs. Standard“ veröffentlicht.

Enertex MeTa KNX Premium Taster - KNX Taster - Aluminium schwarz
Enertex MeTa KNX Premium: 4-fach Taster Aluminium schwarz mit Display
Enertex MeTa KNX Premium Taster - schwarz Aluminium - Smartest Home
Enertex MeTa KNX Premium: Ein Teil der Elektronik befindet sich im "Dosen-Bereich"

Qualität und Verarbeitung: Sehr gut

Alle Versionen des Enertex MeTa KNX Tasters sind sehr gut verarbeitet und unterscheiden sich sowohl in der Anzahl der Tasten, der Materialauswahl und im Funktionsumfang. Uns gefallen die schwarze aus gebürstetem Aluminium gefertigte Premium-Version und der Oberknaller: Die Echtgold-Version auf Messing-Basis, die auch in deutschen Häusern eine gute Figur macht.

Funktionen: Keiner bietet mehr

Ausgehend vom Enertex MeTa KNX Premium stecken sehr viele Funktionen in einem einzigen Taster: Das fängt beim Heizungsregler an, geht über die integrierten Sensoren für Licht-Helligkeit, Luftfeuchtigkeit, Raumtemperatur bis hin zum Binäreingang. Über letzteren lassen sich beispielsweise Fensterkontakte für eine Alarmfunktion abfragen. 

Der eigentliche Clou des Enertex MeTa KNX Premium: Sämtliche Wippen/Tasten lassen sich elektronisch in der KNX ETS5-Software beschriften. Ebenso könnten die Musiktitel einer Multiboom-Audio-Anlage über den KNX-Bus auf dem Enertex MeTa angezeigt werden.

Zusätzlich zur Anzeige der Tastenbelegungen gibt es oberhalb der Wippen ein großes Display, das Lüftungsanlagen-Stati, Raumtemperatur etc. anzeigt. 

Selbstverständlich gehören bei diesem Funktionsumfang auch festlegbare Szenen dazu.

Zielgruppe: Oberklasse mit Luxus-Tendenz

Enertex ist etwas für spezielle Kunden, die das besondere mögen und doch nicht ein ganzes Vermögen ausgeben wollen. Dennoch reicht die Preisskala fast bis ins höchste Segment (wo Basalte sich befindet) bei der Echtgold-Version des Enertex MeTa KNX Premium. Hier sind etwas mehr als sechs Scheine inklusive deutscher Umsatzsteuer zu investieren. Trotzdem zählt der MeTa in der Premium-Variante eindeutig zur Oberklasse unter den KNX Tastern und macht richtig etwas her – für knapp 450 Euro. Die einzigartige Echtgold-Version kostet 650 Euro und hat den Einzug in Vorort-Villen längst vollzogen.

Es geht auch günstiger: Den ebenfalls von uns getesteten und eingesetzten Enertex MeTa Standard gibt es fpr knapp 300 Euro.

Enertex MeTa KNX Taster Aufbau
Für unseren Testaufbau: Enertex MeTa Standard und Enertex MeTa Premium (schwarz und Gold) mit unterschiedlich beschrifteten Bedientasten. Die Echtgold-Version ist optisch ein echter Hingucker

Jung F40 Tastsensor: Minimalistisch und günstig

Die deutsche Firma Jung gehört zu den Pionieren im Bereich der KNX-Taster und KNX-Bus-System überhaupt. Den Tastsensor F40 (hat wirklich nichts mit dem Supersportwagen von Ferrari, dem F40 zu tun) gibt es für die verschiedensten Rahmenvarianten und Schalterdesigns – vorrangig aus Kunststoff

Aus unserer Sicht ist die Serie LS mit ihrem schmalen Rahmen am besten zum Einsatz in einem modernen Smart Home geeignet, wobei es wie bei den meisten KNX-Tastern immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Gestaltung des Raumes/Objekts  ist.   

Jung F40 KNX Taster 4-fach - Smartest Home
Jung F40 Tastsensor: Serie LS mit vier großen Tasten und Raumtemperaturfühler
Jung F40 KNX Taster 4-fach - Anschlüsse
Rückseite des Jung F40 Tastsensors mit KNX-Anschluss für den Doseneinsatz

Qualität und Verarbeitung: Gut

Gegenüber den deutlich teureren KNX Tastern mit massiven Metalltasten und Oberflächen liegt es in der Natur der Sache, dass Kunststoff-Tasten eine andere Klick-Haptik vermitteln und demzufolge nicht ganz so hochwertig rüberkommen. Wer hier anfängt zu nörgeln, der muss eben tiefer in die Tasche greifen. Unter dem Strich ist die Verarbeitung als gut zu bezeichnen und die Tasten dürften über viele Jahre sehr „pflegeleicht“ sein.

Funktionen: Solide Grundausstattung

Jeder Jung F40 KNX Taster hat einen Sensor zur Messung der Raumtemperatur integriert. Die Tasten lassen sich zusätzlich beschriften, da gibt es viele Möglichkeiten der Individualisierung. Eine Status-LED lässt sich zusätzlich für Schaltfunktionen parametrieren.   

Zielgruppe: Größere Mehrfamilienwohnhäuser

Der Jung F40 Tastsensor steht dann auf dem Programm, wenn ein Bauträger gleich viele Wohneinheiten im gehobenen Segment als „Smart Home“ verkauft. Dann lassen sich zu günstigen Konditionen – bei weit unter 100 Euro pro Stück – viele Taster in Wohnungen und Räumen verbauen. Das tun Elektriker übrigens auch ganz gern, wenn es sich um ein größeres Projektgeschäft handelt.  

Jung F50 Tastsensor: Große Vielfalt

Der Jung F50 Tastsensor unterscheidet sich vom Jung F40 durch die andere Tastenanordnung und das optionale Display in der Mitte.

Jung F50 Tastsensor Display KNX Taster - Smartest Home
Jung F50 Tastsensor mit Display und 4-fach Tasten
Jung F40 KNX Taster hinten2
Rückseite des Jung F50 Tastsensors mit KNX-Anschluss für den Doseneinsatz

MDT Glastaster II smart: Günstiger geht es nicht

Die deutsche Firma MDT ist hauptverantwortlich für den starken Preisrückgang von bis zu 30 Prozent bei KNX-Aktoren und KNX-Sensoren im gesamten Markt der vergangenen 5 Jahre. Das Unternehmen hat mit Vollgas die etablierte Konkurrenz um Berker, Busch-Jaeger, Jung und Siemens angegriffen. Viele Bauherren, vor allem private Hausbauer, setzen aus Kostengründen im Schaltschrank fast ausschließlich auf KNX-Aktoren von MDT. Das treibt so einigen Elektrikern die Zornesröte ins Gesicht. Ob diese Entscheidung die richtige war, wird sich in den nächsten Jahren zeigen.

Auch bei KNX-Tastern hat MDT einige richtige Preisknaller im Angebot, wo die Konkurrenz nur zum geringen Teil mithalten kann. Zu den beliebten und meistverkauften KNX-Tastern zählt der MDT Glastaster II smart.     

MDT Glastaster II smart
MDT Glastaster II smart: Vollwertiger KNX-Taster zum absoluten Schnäppchenpreis
MDT Glastaster II smart von hinten
MDT Glastaster II smart von hinten: Anschlüsse für KNX-Bus

Qualität und Verarbeitung: Gut

Um es gleich klarzustellen: Der MDT Glastaster II smart ist trotz seines günstigen Preises gut verarbeitet. Das in Anbetracht der Preisklasse keine Topleistungen wie in der KNX-Taster-Oberklasse zu erwarten sind, sollte keinen verwundern. Der MDT KNX Taster reagiert auf Berührungen (kapazitiv) und hat ein LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung integriert. Das Design der Icons lässt sich anpassen und die Beschriftung ist flexibel für alle Tasten und Funktionen. Über Geschmack lässt sich sicher streiten.

Wie es mit der Langzeitqualität ausschaut, werden die kommenden Jahre zeigen. 

Funktionen: Sehr gute Grundausstattung

In der Preisklasse bietet kein Hersteller mehr Funktionen: Für Technik-Verliebte- und nicht-Design-Fans ist der Glastaster, der eigentlich Plexiglas-Taster (von der Anmutung) heißen müsste, eine ausgesprochen gute Wahl. In den gehobenen Häusern der Vorstädte wird es der Glastaster II smart maximal bis ins Kellergeschoss schaffen, denn meistens entscheidet die Frau bei der Anschaffung der KNX-Schalter bzw. KNX-Taster.

Zielgruppe: Schnäppchenjäger ohne Design-Anspruch

Für knapp über 130 Euro schafft es kein anderer Hersteller ein derart gut ausgestattetes KNX Taster Produkt mit Display anzubieten. Schwächen zeigen sich bei der Materialanmutung, beim optischen Auftritt und bei der grafischen Gestaltung der Icons im Display. Wer sein Smart Home mit KNX sehr knapp kalkuliert hat, der sollte dringend zum MDT Glastaster II smart oder zum noch günstigeren MDT Glastaster II light greifen – und zwar gleich im ganzen Haus.

(Software-) Technisch ist der Glastaster II auf der Höhe der Zeit und die Funktionsvielfalt übersteigt bei weitem das, was man von diesem Preissegment sonst so gewohnt ist.  

Enertex ProxyTouch: Unsichtbarer KNX-Taster

Enertex ist ein bayerisches Unternehmen und hat sich auf die Entwicklung und Fertigung  hochwertiger KNX-Komponenten spezialisiert. Eine Alleinstellung im weltweiten Markt der KNX-Taster hat der Enertex ProxyTouch. Er ist der einzige KNX-Taster der hinter Wänden wie Fliesen oder Trockenbau platziert werden kann und auf Hand-Wisch-Gestiken reagiert. 

Einen ausführlichen Test des Enertex ProxyTouch haben wir im Beitrag „KNX-Taster völlig unsichtbar: Enertex ProxyTouch – Taster hinter Wand“ veröffentlicht.

Enertex ProxyTouch unsichtbarer KNX-Taster für Hinterwandmontage
Montage hinter der Wand: Enertex ProxyTouch KNX-Taster
Enertex ProxyTouch KNX Taster hinten
Einziger KNX-Taster am Markt mit Gestik-Steuerung: Enertex ProxyTouch

Qualität und Verarbeitung: Sehr gut und langlebig

Trotzdem der Enertex ProxyTouch allein auf dem weltweiten Markt der Gestik-Steuerung unterwegs ist, bleibt das bayerische Unternehmen aus Forchheim beim Verkaufspreis auf dem Boden der Realität: Rund 250 Euro kostet der gut verarbeitete KNX-Taster, ein guter Preis in Anbetracht der tollen Ausstattung und gebotenen Qualität. Chapeau!

Funktionen: Gestik-Steuerung mit Tonausgabe

Was gibt es dazu noch weiter zu sagen: Kein anderer Hersteller kann eine Gestik-Steuerung für KNX-Taster bieten. Zusätzlich gibt es noch eine akustische Rückmeldung bei Auslösung einer Schaltfunktion, die sich in der KNX ETS-Software auch „wegparametrieren“ lässt. Selbstverständlich lässt sich der Enertex ProxyTouch auch als „unsichtbarer KNX Taster“ ohne Gestik-Funktionen parametrieren.

Zielgruppe: Hochwertige Bäder und Geheim-Tresore

Der unsichtbare KNX Taster Enertex ProxyTouch spricht eine ganz spezielle Klientel an: Leute mit größeren Bädern, wo der ProxyTouch hinter schicken Fliesen verbaut wird und mit nassen Händen per Wischgestik für Aufmerksamkeit sorgt. Oder Bauherren, die hinter einem Gemälde an der Wand einen Tresor versteckt haben. Bei Berührung einer bestimmten Stelle in der Wand fährt dann das Gemälde zur Seite und gibt den Zugang zum Tresor frei. Weitere Anwendungsmöglichkeiten gibt es, doch belassen wir es bei diesen Praxis-Beispielen. 

Zu einem Preis von 250 Euro gibt es kein vergleichbares Angebot unter den unsichtbaren KNX Tastern am Markt. Er gehört bei uns konzeptionell zum Standard-Repertoire bei größeren Häusern.

Gira KNX Taster: Einsteiger und fast schon edel

Was gibt es dazu zu sagen: Der Gira KNX Taster ist völlig neu am Markt und hat besonders die privaten Bauherren im Fokus. Oder diejenigen, die bisher mit „normalen“ Schaltern aus der alten analogen Elektrik-Welt zu tun hatten und denen „Smart Home“ eher ein Fremdwort war. Dafür wirkt das Design und der gesamte Auftritt des KNX Schalters alles andere als „Basic“: Es gibt ihn als 1-fach oder 2-fach Version in verschiedenen Farb-Ausführungen. Preislich ist der Gira KNX Taster so günstig positioniert wie man es eigentlich nicht erwartet hätte – bei deutlich unter 100 Euro.

Das ist das Ergebnis der gewachsenen Konkurrenz im unteren Segment der KNX Taster.

Gira KNX Taster - Neuheit 2020
Gira KNX Taster mit 2-fach Wippe und viel Ausstattung für Einsteiger
Gira KNX Taster Neuheit 2020 schwarz
Den Gira KNX Taster gibt es auch als 1-fach Taster

Theben iON 104/108 KNX Taster: Günstiger Neuling

Die deutsche Firma Theben mit Sitz in Haigerloch am Rande des Schwarzwaldes gehört quasi mit zu den Gründungsmitgliedern des KNX-Standards. In Anbetracht der Firmenhistorie ist der Theben iON 104/108 KNX Taster noch sehr jung: Er wurde 2017/2018 vorgestellt und es gibt ihn in den Varianten 1-fach und 2-fach Tastsensor und als Version mit Raumtemperaturregler samt Display.

Obwohl der Theben iON eher das untere Preissegment adressiert, ist der Taster ordentlich verarbeitet und bietet sowohl einen definierten Tasten-Klick als auch einen guten Druckpunkt. Umso erstaunlicher ist der Preis für das Top-Modell Theben iON 108 KNX mit ganz knapp dreistellig inklusive deutscher Umsatzsteuer kalkuliert. Den einfacheren Theben iON 104 KNX ohne Display und RTR gibt es für beinahe die Hälfte des Preises. Hier haben die Schwaben aus dem Schwarzwald einen echten Preisknaller im Angebot. 

Taster Theben iOn 104 KNX
Theben iON 104 KNX Taster mit zwei Schaltwippen ideal für Einfamilienhäuser
Taster Theben iOn 108 KNX
Theben iON 108 KNX Taster - die Topversion mit Raumtemperaturregler und Display

Qualität und Verarbeitung: Hochwertig aus Kunststoff

Der Theben iON 104/108 KNX Taster muss sich nicht verstecken: Was die Qualitätsanmutung und Haptik anbelangen kann er sich mit teureren Tastern aus Kunststoff wie beispielsweise von Gira oder Jung messen. Uns gefallen die leicht abgerundeten Kanten und der dezente Glanz des Kunststoffs ziemlich gut.

Funktionen: Temperatursensor, Status-LEDs und KNX Secure

Den Theben iON KNX Tastern ist schnell anzumerken, dass ihre grundsätzliche Entwicklung aus dem Jahr 2018 stammt: Die Datenverschlüsselung KNX Secure wird unterstützt, was die meisten KNX Taster unseres großen Vergleichs noch nicht anbieten können.

Gegenüber der Konkurrenz bietet Theben als Neuling/Hersteller im KNX Schalterumfeld wahlweise drei verschiedene Funktionen pro einzelner Taste: Kurz-, Lang- oder Doppelklick lassen sich einstellen. Ebenso die wählbaren Farben der Status-LEDs, die pulsieren, blinken oder ständig leuchten können.

Zielgruppe: Einsteiger, die gute Preis/Leistung suchen

Auf den ersten Blick ist der Theben iON 104 oder 108 sowohl als KNX Taster ohne/mit Display ziemlich unauffällig. Der zweite Blick zeigt: Hier gibt es eine gute Ausstattung zu einem sehr guten Kurs – auch schon unter 100 Euro. Dabei stimmt die Verarbeitung des Kunststoff-Tasters auf jeden Fall und die Version mit Display kann sich durchaus mit den teuereren Konkurrenten – ebenfalls aus Deutschland – messen.

Viele Kunden werden sich im Rahmen der „KNX Light“-Version von Theben – LuxorLiving – für den guten Theben iON 108 zur Raumsteuerung entscheiden.

Basalte Chopin: Neuzugang mit Klaviertasten

Der Basalte Chopin ist bei uns ein Neuzugang im Frühjahr des Jahres 2021 und zielt eindeutig auf das Luxus-Segment. Er wird voraussichtlich in altehrwürdigen Villen, die mit KNX vernetzt und auf den neuesten technischen Stand gebracht werden oder in hochwertigen Neubau-Häusern der gehobenen Klasse seinen Einzug halten.

Unter allen KNX-Tastern nimmt der Basalte Chopin eine Sonderrolle ein: Die Bedienung und die Tastenform erinnern sehr stark an ein Klavier. So etwas haben wir bisher in den vergangenen 15 Jahren im KNX-Umfeld noch nicht gesehen! Hinzu kommen die beinahe grenzenlosen 

Möglichkeiten der Individualisierung bei der Formenwahl, Ausführung (einfach/doppelt, längs/quer etc.) und der Materialauswahl: Wie schon bei den anderen Basalte KNX Tastern (Basalte Sentido, Fibonacci, Deseo) kann der Basalte Chopin in 12 verschiedenen Echtmetall-Varianten konfiguriert werden. Darunter sind auch sehr edle Kombinationen in Fer Forge (Hammerschlag) oder glänzendem Messing (Gold) mit einer schweren Metallplatte aus Bronze, gebürstetem Aluminium oder Kupfer-rose möglich. 

Basalte Chopin Messing Bronze 2fach
Edle Material- und Farbkombination aus Metall: Basalte Chopin als 2fach (Klavier-) Taster
Basalte Chopin Oberfläche Elektronikeinheit
Basalte Chopin bestehend aus individuell wählbarer Metalloberfläche und Elektronikeinheit

Qualität und Verarbeitung: Hohe Materialqualität und Passung

Der Basalte Chopin befindet sich bei uns schon eine geraume Zeit im Praxis-Test. Wir haben auch die Möglichkeit genutzt, die Funktionen im Zusammenspiel mit verschiedenen Metall-Oberflächen und Farben zu testen. Der „Tastatur-Anschlag“ – so muss man es in jedem Fall beschrieben –  ist sehr definiert und lässt sich in beiden Richtungen präzise und mit leichtem Wiederstand auslösen. Fingerabdrücke sind nicht zu sehen und die Materialanmutung ist ausgesprochen als hochwertig zu bezeichnen.

Die Passungstoleranzen bewegen sich im niedrigen Zehntel-Millimeter-Bereich und überzeugen auch sehr anspruchsvolle Naturen, die schnell bei Kleinigkeiten am Nörgeln sind.

Funktionen: Temperaturregler und Status-LEDs

Was nicht auf den ersten Blick sichtbar ist: Der Basalte Chopin bietet 10 Tasten-Funktionen über zwei Klavier-Wippen, bietet wahlweise beleuchtete Stati-Rückmeldungen in frei wählbaren Farben und hat einen kompletten Temperaturregler zur KNX Heizungssteuerung integriert. Ob letzterer wirklich noch sinnvoll in heutiger Zeit ist und benötigt wird, dass muss jeder für sich selbst entscheiden.

Wem das noch nicht ausreicht, der kann in der KNX ETS-Software den Basalte Chopin so parametrieren, dass auch der coole Szenen-Sequenzer (bekannt aus dem Basalte Sentido) vier verschiedene Farbcodes hintereinander zur Auswahl und Anwahl bietet. Damit wird aus dem unscheinbaren kleinen Mini-Klavier an der Wand eine Raumsteuerung, die nur größere KNX Taster mit viel mehr Bedienelementen bieten.

Zielgruppe: Highend-Luxus mit Sonderstatus

Der Basalte Chopin geht im Umfeld der Highend-Luxus-Klasse einen eigenen Weg, indem die Tasten in Klavierform, seine Materialanmutung, die nahezu grenzenlosen Möglichkeiten der Individualisierung und die technische Ausstattung momentan am Markt keine Konkurrenz haben. Wer in jedem Raum gezielt auf Innenarchitektur, Farben und Ambiente großen Wert legt, der sollte den Basalte Chopin in die engere Auswahl nehmen. Denn die Anpassungsmöglichkeiten sind perfekt, die dahinter liegende KNX Technik und Funktionalität sind es auch.

Bei knapp unter 380 Euro geht die Ausstattung/Individualisierung mit Basalte Chopin los und hört bei knapp 600 Euro auf.

Positionierung der KNX Taster Hersteller: Basalte bis MDT

Einen Überblick zur Positionierung der einzelnen Marken/Hersteller am Markt für KNX Taster bietet die untenstehende Grafik. Sie ist aus unserer Erfahrung in der Praxis und damit der eigenen Einschätzung entstanden. Es sind immerhin 83 verschiedene Hersteller am Markt, die knapp über 1000 KNX Taster anbieten. 

KNX Taster Hersteller Markenranking 2021
Positionierung der einzelnen KNX Taster Hersteller (eigene Einschätzung)

Der Maßstab bei allen KNX-Tastern ist zum einen die gebotene technische Ausstattung, die sich durch Funktionsumfang und immer höher integrierte Sensorik äußert. Auf der anderen Seite ist eine hochwertige Anmutung und Optik für viele Bauherren mindestens genauso wichtig. 

Schließlich gibt es bei keinem anderen Smart Home System der Welt eine derart große Bandbreite bei Farben, Materialauswahl, Oberflächenhaptik und gebotenem Design. Während sich vor allem Basalte und mittlerweile auch Gira (jedoch nicht ausschließlich) eher im gehobenen Segment positionieren, sprechen MDT und beispielsweise Busch-Jaeger den breiteren Markt der Neubau KNX Smart Homes an.
Hinweis: Die obenstehende Grafik zeigt ausschnittsweise den Markt bei KNX Schaltern und KNX Tastern.

Was haben alle KNX Schalter für Smart Home gemeinsam?

Bei den neueren und aktuellen KNX-Tastern ist grundsätzlich der Busankoppler mit integriert. Das war früher (ca. bis 2010) nicht so und da musste der Busankoppler für ca. 35 bis 45 Euro zusätzlich erworben werden. Hier hat sich der Markt eindeutig zugunsten der Bauherren entwickelt, heute gibt es viel mehr KNX-Komponenten für deutlich weniger Geld als noch vor 10 Jahren!

Durch die ständig steigende Ausstattung und den Bedarf nach höherem Wohnkomfort steigen die Baukosten demzufolge weiter an.

Würden wir heute ein Haus noch wie im Jahre 2012 oder 2015 ausstatten, würden die Kosten allein für die KNX Taster deutlich geringer ausfallen. Heute gibt es viel mehr Ausstattung für weniger Geld.

Was kostet ein KNX-Taster? Woher kommen die Preisunterschiede?

Das ist eine große Preisspanne bei KNX-Tastern. In Abhängigkeit vom Material (Metall, Kunststoff, Holz), der Oberflächenhaptik und den Funktionen/Ausstattung (zusätzliches Display und Anzahl der Sensoren) variiert der Preis zwischen ca. 80 Euro und 1.000 Euro. Die von uns hier in der Praxis getesteten und über viele Jahre eingesetzten Taster sind in jedem Fall empfehlenswert – mit ihren jeweiligen Stärken und Schwächen.

Hinzu kommen noch die unterschiedlichen Vertriebswege. Manche Hersteller wie beispielsweise MDT verkaufen direkt an Bauherren über den Online-Handel und sparen sich damit den gesamten Außendienst. Andere traditionelle deutsche Hersteller wie beispielsweise Gira, Jung, Busch-Jaeger und Theben verkaufen ihre KNX-Taster im dreistufigen System über den Großhandel und haben Deutschlandweit ihre Gebietsvertretungen. 

Hersteller im Highend-Segment wie beispielsweise Basalte aus Belgien verkaufen ihre KNX Taster ausschließlich über ausgesuchte Basalte Pro-Partner, die auch das entsprechende Know-How und die Erfahrung im Umgang mit der anspruchsvollen Kundenklientel mitbringen.

Welche Oberfläche bei KNX-Tastern ist richtig für mich?

KNX Taster Material Oberfläche Vergleich
Vergleich Langzeitqualität und Preis bei KNX-Tastern hinsichtlich Materialwahl und Oberfläche (*Auswahl unter den am Markt erhältlichen Herstellern 2021)

Bei der Materialwahl des richtigen KNX-Tasters bestehen durchaus Zusammenhänge zwischen Langzeitqualität und Preis: Während die KNX Taster aus Kunststoff – unabhängig vom Hersteller – ziemlich günstig am Markt angeboten werden, kosten die Varianten aus Edelstahl deutlich mehr und sind dafür sehr langlebig. Ausführungen aus Aluminium oder Glas sind im Preis etwas günstiger. Zu den Exoten zählen nach wie vor KNX Taster mit einer Leder-Oberfläche, die derzeit nur beim Basalte Enzo (schwarzes oder weißes Leder) zu finden sind. Einen neuen Weg geht Gira durch den wahlweisen Einsatz von Linoleum-Oberflächen.

Und was ist unter Langzeitqualität zu verstehen? Im Fall des KNX Tasters aus Kunststoff wird sich die Farbe im Laufe der Jahre verändern und nicht mehr ganz so frisch wie am ersten Tag aussehen. Auf die Funktionen hat das jedoch keinen Einfluss. Bei normaler Benutzung sind locker 25 bis 30 Jahre Lebensdauer zu erwarten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KNX Taster mit Verschlüsselung: Wozu KNX Secure?

 Die von uns hier vorgestellten und meistens in der Praxis ausgiebig getesteten KNX Taster sind noch nicht alle mit der Verschlüsselung „KNX Secure“ verfügbar. Damit die Verschlüsselung (AES128-Algorithmus) im KNX-Netzwerk auch einwandfrei funktioniert und anwendbar ist, müssen mindestens zwei Teilnehmer – in der Regel KNX Taster und dazugehöriger KNX Aktor – den neuen Verschlüsselungsstandard KNX Secure unterstützen.

Somit kann die Kommunikation zwischen KNX Taster und Aktor weder manipuliert noch interpretiert werden. 

Geht das: KNX Taster im Außenbereich?

Eine häufige Frage taucht bei den meisten Bauherren auf: Kann ich KNX Taster im Außenbereich, wie zum Beispiel Garten, Terrasse, Pool, Baumhaus, platzieren? Ganz klare Antwort: Nein! KNX Taster gehören grundsätzlich nur in den Innenbereich des Hauses, allein schon wegen der Sabotage-Sicherheit und dem Schutz vor Umwelteinflüssen wie Feuchtigkeit, Sonneneinstrahlung oder Frost.

Wie viele KNX Taster in einem Haus?

In der Konzeptions- und Planungsphase eines Hauses klärt sich die Frage nach der Anzahl der KNX Taster, die insgesamt in einem Gebäude benötigt werden. Häufig kommt mindestens ein KNX Taster pro Raum zum Einsatz, wobei es immer von der individuellen Situation und der Raumgröße abhängt. Bei größeren Räumen ab 20 Quadratmetern wird in der Regel ein Taster nicht mehr ausreichen. Kleinere Räume wie WCs oder Abstellräume können auch ganz ohne KNX Taster auskommen.

KNX programmieren Videokurs Box
Videokurs & Klickanleitung "In 8h zum KNX Smart Home"
Gira X1 programmieren Videokurs
Videokurs "In 2h Gira X1 Server einrichten & Visu programmieren"
Basalte Pro Partner Bestellformular
Basalte Home Multiroom-Audio anfragen
Scroll to Top