Top 5: KNX Touch Panels im Vergleich – 899 Euro bis 4499 Euro

Vergleich Top 5 KNX Touch Panels Mai 2024
Kaufberatung & Testparcour der besten KNX Touch Panels im Vergleich: Stand Juni 2024

Inhaltsverzeichnis: Kaufberatung Top 5 KNX Touch Panels

Über ein KNX Touch Panel lässt sich jedes Haus einfach bedienen. Neben Heizung, Lüftung, Licht und Verschattung können Räume mit Musik unterschiedlich beschallt werden. Wir vergleichen die Top 5 KNX Touch Panel von Basalte, Elsner, Gira & Peaknx.

Vorhang auf für unseren Vergleich der Top 5 KNX Touch Panels und Touchscreens! Aktuell gibt es 36 nennenswerte Hersteller weltweit die ca. 70 verschiedene KNX Touch Panels anbieten. Wir haben die aus unserer Sicht besten Exemplare ausgesucht. Wie die meisten unserer Praxistests wird dieser Beitrag ständig aktualisiert, aktueller Stand: Juni 2024.

Wir können zunächst einmal feststellen: KNX Touch Panels setzen sich beim Neubau von gehobenen Einfamilienhäusern und Villen immer mehr durch und ersetzen ganz klar KNX Taster mit Displaysiehe auch unseren Beitrag „Die besten KNX-Taster: Top 30 Vergleich günstig bis Highend„. 

Sie fungieren als Bedienzentrale eines Raumes, ganzen Stockwerks, kompletten Hauses oder einer Wohnung. Sie sind genauso wie die KNX Taster für die Festinstallation an der Wand gedacht. Der Übergang zwischen einem modernen KNX Taster und einem KNX Touch Panel wird immer fließender und die gebotenen Funktionen und Ausstattung immer ähnlicher. 

Dabei erfolgt die Anbindung sehr häufig per Kabel. Die meisten KNX Touch Panels kommunizieren heute über einen Netzwerkanschluss mit integrierter Stromversorgung, also über Power over Ethernet (POE). Die wenigsten Vertreter dieser Gattung sind direkt über den vergleichsweise langsamen KNX-Bus angebunden. Dafür wird dann eine stabile und kräftige KNX Spannungsversorgung notwendig – siehe unsere Top 5 KNX Netzteile 1280 mA im Vergleich (Vergleichstest).

Aber dazu kommen wir später. Damit sind die KNX Touch Panels für viele Jahre oder sogar Jahrzehnte im Dauereinsatz gedacht und ausgelegt, ähnlich wie die KNX Taster. „Dauereinsatz“ bedeutet bei allen Exemplaren des Marktes einen lautlosen und damit lüfterlosen 24/7-Betrieb.

Eine große Rolle spielt die Qualität und Verarbeitung eines Touch Panels, da der kleine oder größere Touchscreen im repräsentativen Eingangsbereich, Wohnbereich oder den Fluren eines Hauses oder einer altehrwürdigen Villa zum Einsatz kommt. Gleichzeitig soll sich das Touch Panel optisch und farblich passend in einen Raum und an der Wand einfügen. 

Da kommt die grafische Gestaltung und User Experience der KNX Visualisierung ins Spiel. Auch dazu kommen wir später. Denn gerade bei diesem Punkt scheiden sich so manche Geister.

 Kaufberatung: KNX Touch Panels in diesem Beitrag

 
  1. Basalte Lisa, 3,1 Zoll (IPS-Display, 960×590 Bildpunkte)
  2. Basalte Ellie, 5,5 Zoll (OLED-Display, 1920×1080 Bildpunkte)
  3. Gira G1, 6 Zoll (TFT-Display, 480×800 Bildpunkte)
  4. Elsner Fabro KNX, 7 Zoll (TFT-Display, 800×480 Bildpunkte)
  5. Peaknx Controlmicro, 8 Zoll (IPS-Display, 1920×1080 Bildpunkte)
  6. Basalte Lena, 10,1 Zoll (OLED-Display, 1920×1080 Bildpunkte)
  7. Gira Control 9 Client, 9 Zoll, ab 2010 (TFT-Display, 800×480 Bildpunkte) 
Basalte Lisa mit POE Anschluss
Die meisten Touch Panels sind heute mit einer POE-Schnittstelle ausgestattet

KNX Touch Panels: Diagonalen von 3.1 Zoll bis 10.1 Zoll

Es gibt die KNX Touch Panels in verschiedenen Größen: Los geht’s bei 3.1 Zoll (7,9 cm) Diagonale, die der Fläche eines normalen KNX Schalters entspricht. In unserem Testparcours ist das die kleine Basalte Lisa mit ihrem HD-Bildschirm und einer 960 x 590er Auflösung.

Die nächstgrößere Stufe der KNX Touch Panels kommt zwischen 5,5 und 8,0 Zoll Diagonale in Form der Basalte Ellie (5,5 Zoll), des Gira G1 (6 Zoll), des Elsner Fabro KNX (7 Zoll) und Peaknx Controlmicro (8 Zoll). Basalte Ellie und Gira G1 haben gemeinsam die Visualisierungsdarstellung im Hochformat, Elsner Fabro KNX im Querformat und Peaknx Controlmicro wahlweise sowohl im Hoch- als auch im Querformat.

Alle haben ein hochwertiges Farbdisplay und die Ausstattung mit unterschiedlicher Sensorik zur Gebäudesteuerung. Nur Elsner setzt beim Fabro KNX, der extra für Feuchträume und den Außenbereich konzipiert wurde, auf eine niedrigere Auflösung mit 800×480 Bildpunkten und ein einfacheres TFT-Display. 

Unter allen Kandidaten setzen Basalte Ellie und Basalte Lena auf ein sehr kontrastreiches und hochwertiges OLED-Display, während die anderen Kandidaten mit einem normalen TFT- bzw. IPS-Display ausgestattet sind.

Der größte KNX Touchscreen kommt in Form der Basalte Lena mit 10.1 Zoll (25,6 cm) Diagonale und Full-HD-Auflösung. Das Touch Panel wird gegenüber den anderen kleineren Kandidaten ausschließlich im Querformat an der Wand montiert.

Basalte Ellie Wandmontage Tapete Hintergrund
KNX Touch Panel mit hochauflösendem OLED-Display und optisch zum Ambiente angepasster Wandhintergrund: Farbe, Material und Visualisierung müssen im Highend-Bereich stimmig sein

Gute Ausstattung: Videokamera, Lautsprecher und Mikrofone

Die Einbindung von Außen- und Türkameras steht bei den KNX Touch Panels ganz oben als wichtigste Funktion. Schließlich sollen neben der Türkommunikation per Videobild auch Türen per Touchfunktion von der Ferne geöffnet werden, damit der Gang zur Haustür, dem Garagen- oder Gartentor entfällt. 

Dazu haben die meisten Touch Panels eine eigene Videokamera integriert und können das Videobild der Gegenseite (an der Tür) wiedergeben. 

Bei Basalte gibt es zusätzlich noch die „Inhome-Kommunikation“ – die Kommunikation zwischen mehreren Touch Pandels innerhalb des Hauses – wo beispielsweise die Kinder zum Essen oder ins Bett gerufen werden können.

Das die übrigen kompletten Funktionen der KNX Haussteuerung betätigt werden können, dürfte jedem fast schon selbstverständlich erscheinen. Dazu gehören alle Funktionen wie Beleuchtung, Verschattung, Heizungs- und Kühlungsparameter sowie Sicherheit und Steuerung der Alarm-/Einbruchmeldezentrale. Häufige Funktionen lassen sich über umfangreich konfigurierbare Szenen auslösen.

 Grundsätzliche Funktionen von KNX Touch Panels

  • Visualisierung & Steuerung Raumtemperatur, Beleuchtung, Verschattung, Belüftung
  • Multiroom-Audio – Musikalben, Streaming und Podcasts in bestimmten Räumen
  • Türöffnung und Türkommunikation
  • Scharfschaltung Einbruchmeldezentrale
  • Anwesenheitssimulation bei Urlaub und Abwesenheit
  • Zeitschaltuhren für alle Prozesse im Haus
  • Energiegewinn & Energieverbrauch Chart-Darstellung
  • Wetterinformationen vor Ort (Wetterstation)
  • Szenen aufrufen (Licht, Jalousien, Musik, Schaltfunktionen etc.)
  • Anzeige aller Stati (Licht, Verschattung, Tag/Nacht etc.)
  • Anzeige von Ereignissen (Waschmaschine, Herd, Sauna etc.)

Musik-Steuerung in den Räumen: Multiroom-Audio

Neben den fast schon Standard-Funktionen in einem KNX Smart Home wie Einstellungen von Raumtemperaturen, Lüftungsstufen, Verschattungen aller Fenster und Türen bieten einige KNX Touch Panel Kandidaten auch die umfangreiche Steuerung von Multiroom-Audio an. 

Ganz vorne spielt in diesem Segment Basalte mit seinem Basalte Home System. Man könnte fast schon meinen, Basalte spielt in der Kategorie Multiroom-Audio die erste Geige noch vor seinen Konkurrenten um Gira, Peaknx und Elsner. 

Auf allen drei Touch Panels von Basalte, egal ob Basalte Lisa, Basalte Ellie oder auf der großen Basalte Lena, können die gewünschten Räume und die jeweiligen Audio-Streams gewählt werden. Das Besondere daran: Die Mandantenfähigkeit erlaubt es, vier verschiedene Benutzergruppen anzulegen, die ihre jeweils eigene Musik/Podcasts individuell hören und abrufen können. 

Schön anzusehen sind auch die Musik-Covers auf den Farbdisplays, die ein gutes flüssiges Scrolling und individuelle Einstellungen ermöglichen. 

Gira G1 und Peaknx Controlmicro erlauben ebenfalls die Steuerung von Multiroom-Audio, vorausgesetzt es ist ein Sonos-Verstärker angeschlossen und mit dem System verknüpft. Peaknx setzt bei seiner eigenen Visualisierung Youvi auf dem Controlmicro 8 auch auf die Zusammenarbeit mit Trivum und bietet mit diesem Hersteller eine Multiroom-Audio-Steuerung an. Grafisch schaut das allerdings bei weitem nicht so schick aus wie bei den Touch Panels von Basalte.

Unter allen KNX Touch Panels setzt nur Peaknx auf ein Windows-10-System (embedded) im Zusammenspiel mit einem x86 Intel Quad-Core-Prozessor als Hardware. Ob das heute noch zeitgemäß ist, gerade was den Stromkonsum der Plattform anbelangt? Alle übrigen Kandidaten setzen auf stromsparende Plattformen.

Basalte Lisa - der Touchscreen ersetzt die Musikanlage im ganzen Haus
Das Touch Panel steuert die Musikanlage im ganzen Haus
Basalte Lisa: KNX Mini Touchscreen zur Steuerung eines KNX Smart Home
Musiksteuerung und Multiroom-Audio am Beispiel der Basalte Lisa

 Unterschiede bei Ausstattung der KNX Touch Panels

  1. KNX Touch Panel mit grafischer Oberfläche (haben alle, Stand 2024)
  2. KNX Touch Panel mit POE-Anschluss (liegt voll im Trend, haben fast alle)
  3. KNX Touch Panel mit KNX-Anschluss (haben einige, nicht unbedingt notwendig)
  4. KNX Touch Panel mit OLED-Display (haben einige, liegt voll im Trend 2024)
  5. KNX Touch Panel für Feuchtraumeinsatz und Außenbereich (hat eines, Spezialanwendung)
  6. KNX Touch Panel mit Lautsprecher, Mikrofon und Kamera (haben einige, voll im Trend 2024)

Integrierte Sensoren: Raumluftfeuchtigkeit, Raumhelligkeit, CO2-Gehalt

Neben den bereits genannten Funktionen verfügen die Touch Panels von Basalte über zusätzliche Sensoren zur Messung der Raumfeuchtigkeit und Raumhelligkeit. Der Peaknx Controlmicro 8 kann den CO2-Gehalt in einem Raum messen und diesen Wert in die Haussteuerung einfließen lassen.

Wichtig: Montagerahmen für stabile Wandinstallation

Allen KNX Touch Panels gemeinsam ist die Montage in einer ganz normalen (Kaiser) 68 mm Schalterdose (oder im Betoneinbau, eine Betoneinbaudose mit 60 mm Durchmesser) platziert in zirka 1,45 m Höhe an der Wand (Oberkante FFB, Fertigfussboden). 

Damit eignen sich die Testkandidaten idealerweise für den Neubau eines schicken Einfamilienhauses oder einer Smart Home Villa. Mit im Lieferumfang befindet sich häufig ein zusätzlicher Metallrahmen, auch Montagerahmen genannt, der das KNX Touch Panel bombenfest und bündig mit der Wand befestigt und gegen Verdrehen sichert. 

Die Basalte Lena wird aufgrund ihrer Größe mit einer noch stabileren Metall-Halterung an der Wand gegen Verdrehen befestigt, auch diese Halterung befindet sich mit im Lieferumfang.

KNX Touch Panel in 68 mm Hohlwandose montieren
60 mm/68 mm Schalterdose mit KNX-Kabel (links) und POE-Netzwerk-Kabel (rechts). Die meisten KNX Touch Panel werden mittels POE-Kabel angeschlossen
KNX Touch Panel Montageplatte Justage 68 mm Dose
Montagerahmen aus Metall: Er liegt den meisten Touch Panels zur Wandmontage bei. Die Ausrichtung mit einer Wasserwaage ist empfehlenswert
KNX Touch Panel Montageplatte eingebaut
So schaut der fertig montierte Montagerahmen an der Wand in einer 68 mm Kaiser Hohlwanddose aus
KNX Touch Panel Montageplatte
Blick von der Seite: Der Montagerahmen schließt bündig mit Wand ab und garantiert eine festen Sitz des Touch Panels

Urvater aller KNX Touch Panels: Gira Control 9 Client von 2010

An dieser Stelle ein kurzer Rückblick zu den ersten KNX Touch Panels am Markt überhaupt vor 13 Jahren: Als Urvater aller KNX Touch Panels bzw. KNX Touchscreens kann der Gira Client Control 9 gesehen werden, den es ab 2010 als Client für den Gira Homeserver 3 gab. Den Gira Homeserver 3 gab es bereits seit 2007.

Wie der Name schon fast vermuten lässt misst der Gira Control 9 Client eine 9 Zoll große Diagonale als Touchscreen. Gleichzeitig erschien im gleichen Jahr noch der größere Gira Control 19 Client – mit 19 Zoll Diagonale. Beide Touch Panels hatten Windows XP (embedded) als Betriebssystem und einen x86 Intel Atom als Prozessor – was heute völlig veraltet und als „Oldschool“ anzusehen ist.

Später wurde noch der Gira Control 9 Client 2 vorgestellt. Was können wir aus Erfahrung sagen: Einige Gira Control Clients laufen bis heute im Dauerbetrieb so mancher Villa und gehobenen Einfamilienhauses. Andere wiederum wurden durch aktuellere Touch Panels mit weniger Störanfälligkeit ersetzt.

Gira Control 9 Client Touch Panel
Der Urvater aller KNX Touch Panels: Gira Control 9 Client aus dem Jahre 2010. Läuft heute immer noch, manchmal aber auch nicht mehr. Dann muss Ersatz her oder lieber gleich ganz umsatteln?

KNX Touch Panel Preisrange: 899 Euro bis 4499 Euro

Und was kostet der ganze Panel-Spaß, werden sich spätestens jetzt einige fragen? Bei knapp unter 1.000 Euro geht es los: Der Gira G1 und der Elsner Fabro KNX kosten mit knapp 970 Euro etwa gleich viel, unterscheiden sich in ihrer Zielrichtung, Ausstattung und dem Einsatzgebiet umso mehr. 

Basalte Lisa, Basalte Ellie und Peaknx Controlmicro 8 liegen preislich zwischen 1.450 Euro und 1.700 Euro. Mit 4.165 Euro markiert die Basalte Lena die Spitzenklasse und kann dafür auch so einiges mehr bieten als die vergleichsweise günstigeren Mitbewerber. Details dazu finden sich im Einzeltest.

Basalte Lisa: Kleinstes Touch Panel in KNX Taster-Größe

Unter allen hier vorgestellten KNX Touch Panels ist die Basalte Lisa mit ihrer 3.1 Zoll Bildschirmdiagonale der kleinste Kandidat. Sie wurde Ende 2021 am Markt vorgestellt und passt in eine einfache (Kaiser) Schalterdose.

Sie fügt sich vom Design und der Anmutung her nahtlos in die Welt der Basalte Sentido, Deseo und Steckdosen-Rahmen ein. Die kleine Basalte Lisa richtet sich an eine anspruchsvolle Kundschaft, der neben hochwertigem Design auch eine gute technische Qualität und Verarbeitung sehr wichtig ist.

Preislich positioniert sich das kleine Touch Panel im gehobenen Mittelfeld: Bei knapp unter 1.500 Euro geht es los und die Preisspanne reicht bis 1.850 Euro – dann in der gehobenen Materialausführung „Fer Forge“ zu deutsch Hammerschlag. Technisch sind alle 12 Ausführungen der Basalte Lisa gleich, also warum nicht zur günstigsten Variante greifen und schön genießen?  

Basalte Lisa - moderne Szenen-Steuerung für das KNX Smart Home
Kleinstes KNX Touch Panel: Basalte Lisa mit 3.1 Zoll großem Touchscreen für einen Raum
Basalte Lisa Touchscreen: KNX Visualisierung mit Basalte Home
Sieht gut aus und macht Spaß damit die Raumfunktionen zu steuern: Basalte Lisa

Qualität und Verarbeitung: Einfach top!

Unter allen hier vorgestellten KNX Touch Panels ist die Basalte Lisa mit ihrer 3.1 Zoll Bildschirmdiagonale der kleinste Kandidat. Sie fügt sich vom Design und der Anmutung her nahtlos in die Welt der Basalte Sentido, Fibonacci und Steckdosen-Rahmen ein. Die kleine Basalte Lisa richtet sich an eine anspruchsvolle Kundschaft, der neben hochwertigem Design auch eine gute technische Qualität sehr wichtig ist.

Basalte Lisa vs Basalte Ellie Grössenvergleich
Größenvergleich: Links Basalte Lisa mit 3,1 Zoll Bildschirm und rechts Basalte Ellie mit 5,5 Zoll Touch Screen. Der Kontrast ist bei der Basalte Ellie mit OLED-Display deutlich höher

Peaknx Controlmicro 8 Zoll: Touch Panel für Gira Homeserver

Die Firma Peaknx hat ihren Fokus auf Touch Panels in verschiedenen Größen gesetzt, den sie hauptsächlich für den Smart Home Bereich anbieten. Die Touch Panels beginnen bei 8 Zoll mit dem Controlmicro und enden bei 18,5 Zoll mit dem Controlpro. Das Hauptgeschäft der vergangenen Jahre besteht darin, einen Ersatz für die nach und nach ausgefallenen Control 9 und Control 19 Panels von Gira anzubieten.

Wo fallen die Gira Touch Panels Control 9/19 aus? In bestehenden Smart Home Häusern und Villen, die zwischen 10 und 15 Jahre alt sind und mit einem Gira Homeserver ausgestattet sind.

Wie auch bei allen anderen Touch Panels von Peaknx ist der Controlmicro mit einem Windows Embedded System und Intel Hardware ausgestattet. Damit ist er der einzigste Testkandidat, der mit Windows läuft. Preislich sortiert sich das Touch Panel für 1700 Euro im oberen Mittelfeld.

Warum hat sich Peaknx auf die Windows-Plattform konzentriert? Damit die Kompatibilität zum Gira Homeserver und seinen vielfach verwendeten Quadclient – der läuft ausschließlich unter Windows – unbedingt garantiert ist. 

Somit ist auch der Touch Panel Austausch in der Theorie keine große Sache, in der Praxis gibt es Hürden mit der Gira Homeserver Firmware und den verschiedenen Gira Experte-Software-Versionen. Wer alle Hürden bei der Einrichtung und Programmierung des Gira Homeserver überwinden will, widmet sich unserem Gira Homeserver Videokurs mit Klickanleitung.

Aber zurück zum schicken Controlmicro, dessen Display im Vergleich zum Gira G1 etwas besser ausfällt.

Peaknx Controlmicro Panel hinten
Peaknx Controlmicro 8: Im Touch Panel steckt ein x86-Rechner mit MS Windows Embedded. Auf der Rückseite befinden sich die Anschlüsse für KNX und ein Netzwerk-Modul mit POE-Stromversorgung. Wie die übrigen Kandidaten passt der Controlmicro 8 in eine normale Schalterdose
Peaknx Controlmicro 8 mit Gira Quadclient Visualisierung
Peaknx Controlmicro 8 mit Gira Quadclient KNX Visualisierung. Der Gira Homeserver liefert in diesem Fall alle Daten
Peaknx Controlmicro 8 mit eigener Youvi KNX Visualisierung
Eigene KNX Visualisierung von Peaknx: Youvi auf dem Controlmicro 8 Touch Panel. Es ist eine horizontale und vertikale Montage möglich

Gira G1: Ideal für Gira X1 Server und Gira Homeserver

Wenn es hier in diesem Vergleich nach dem Alter ginge, dann wäre der Gira G1 mit Abstand der älteste Kandidat am Markt. Gira hat das kleine 6 Zoll große Touch Panel fast zeitgleich mit dem passenden Server dazu, dem Gira X1, vorgestellt. Das geht zurück bis ins Jahr 2016. Es gibt den G1 sowohl in der schwarzen als auch in der weißen Version für knapp unter 1000 Euro. Die Anbindung erfolgt wahlweise per WLAN (Nachrüstung in Bestandsgebäuden) oder per POE-Netzwerk, wobei letzteres im Neubau absolut Pflicht ist.

Die Display-Qualität rangiert im Vergleich mit den übrigen Kandidaten hinter der des Peaknx Controlmicro, der Basalte Lisa und der Basalte Lena. Sie ist aber deutlich besser als die das Elsner Fabro KNX zum gleichen Preis. Das Elsner einen ganz anderen Ansatz beim Touch Panel verfolgt, lässt sich weiter unten in der Einzelbesprechung des Fabro KNX nachlesen.

Der Gira G1 kann sowohl mit einem Gira X1 Server als auch mit einem Gira Homeserver 4 zusammenarbeiten und als Touch Panel herhalten. Beide Varianten sind möglich. Im Falle der wesentlich einfacher zu konfigurierenden Gira X1 Visualisierung werden sämtliche Einstellungen im Gira GPA (Gira Project Assistent) zur Konfiguration und Einrichtung vorgenommen.

Das geht vergleichsweise schneller, als beim mächtigen aber auch deutlich leistungsfähigeren Gira Homeserver 4. Wer wirklich schnell zum Ziel kommen will, der schaut sich unsere Videokurse samt Klickanleitung zum Gira Homeserver oder zum Gira X1 Server an.

Gira G1 mit Gira Quadclient Visualisierung
Gira G1 Touch Panel mit Gira QuadClient Visualisierung und Anbindung an den Gira Homeserver 4
Gira G1 mit Gira X1 Server Visualisierung
Gira G1 Touch Panel mit Gira X1 Server Visualisierung - es gibt immer die Auswahl beider Möglichkeiten

Elsner Fabro KNX: KNX Touch Panel für -20°C Kälte und 55°C Hitze

Eine Sonderrolle in diesem Vergleichstest nimmt eindeutig der Elsner Fabro KNX ein. Zuerst einmal kann er als einziges KNX Touch Panel auch und besonders im Außenbereich installiert werden. Das kann eine Betonwand oder Aufputzmontage sein. Das knapp 1 kg schwere und robuste Aluminium-Gehäuse lässt sich über eine mitgelieferte Edelstahlplatte bombenfest an einer Hohlwanddose oder Betoneinbaudose befestigen. 

Dank IP66-Schutzgrad ist das Touch Panel vollkommen dicht gegen Staub und Wasserstrahlen und kann vollkommen im Freien installiert werden. Der Clou: Der Elsner Fabro KNX hält Temperaturen von -20°C bis 55 °C aus. Das kann sonst keiner der übrigen Kandidaten in unserem Testumfeld.

Die Stromversorgung kann über eine normale KNX-Klemme/Kabel mit zusätzlicher 30 Volt Hilfsspannung (gelber und weißer Draht) erfolgen, das spart die Verlegung eines zusätzlichen Kabels.

Temperaturschwankungen gleicht der Elsner Fabro KNX über eine am Gehäuse sitzende Klimamembran aus, die allerdings nicht verdeckt oder verschlossen werden darf.

Kritiker könnten jetzt sagen: Wer installiert denn ein KNX Touch Panel bitteschön im Außenbereich? Gerade was das Thema Sicherheit anbelangt. So würden wir auch argumentieren, jedoch ist das im Fall des Elsner Fabro KNX etwas anders. 

 

Elsner Fabro KNX vor Installation
Elsner Fabro KNX - vor der Installation an einer Außenwand
Elsner Fabro KNX Rückseite
Schwere und stabile Ausführung: Der Elsner Fabro KNX wird über eine Edelstahlplatte verschraubt

Kommen wir zur Installation und Einrichtung des Fabro KNX. Gegenüber allen anderen Testkandidaten, ausschließlich über (POE-) Netzwerk angeschlossen werden, wird das Elsner Touch Panel direkt an den KNX-Bus angeschlossen.

 

Elsner Fabro KNX Hohlwanddose
Bohrungen zur Befestigung an einer Betondose oder Hohlwanddose
Elsner Fabro KNX Busspannung
Testaufbau mit dem Elsner Fabro KNX Touch Panel

Fazit

Gleich einmal vorweg: Es gibt nicht „das“ beste KNX Touch Panel – so nach dem Motto „One size fits all“. Vielmehr ist der Einsatzzweck und damit der Montageort entscheidend. Für den Innenbereich empfiehlt sich ein hochwertiges Touch Panel für den Dauerbetrieb, was sämtliche Funktionen eines Hauses anzeigen und steuern kann.

Da ist die Basalte Ellie mit ihrem 5,5 Zoll OLED-Display samt Full-HD-Auflösung und den verschiedenen Farb- und Metallvarianten eine sehr gute Wahl. Überhaupt lässt die Basalte Ellie die höchste Integrationsstufe im Vergleich mit den anderen KNX Panels zu: Neben HD-Türsprechanlage, interner Sprechmöglichkeit mit anderen Panels innerhalb des Hauses, kompletter KNX-Haussteuerung und nativer Multiroom-Audio-Einbindung gibt es diese Flexibilität bei keinem anderen Kandidaten. 

Natürlich darf man nicht außer Acht lassen, dass bei der Basalte Ellie auch ein Basalte Home System samt KNX Server vorhanden sein muss. Die Basalte Ellie arbeitet nur mit Basalte Home zusammen.

Picture of Frank Völkel & Smartest Home Team

Frank Völkel & Smartest Home Team

Seit 2007 testen wir KNX Komponenten auf Funktionalität & Praxistauglichkeit, um nur die besten Produkte in Häusern & Villen unserer Kunden einzusetzen

Ähnliche Produkte im Test...

KNX Programmierung Klickanleitung Smartest Home
Klickanleitung zur KNX Programmierung
Gira X1 programmieren Klickanleitung
Klickanleitung zur Gira X1 Server Einrichtung & Visu Programmierung
Basalte Pro Partner Bestellformular
Basalte Home Multiroom-Audio anfragen
Scroll to Top